Taizé-Abendgebet

Jeden Mittwochabend um 19:00 Uhr bieten wir ein Abendgebet mit Liedern aus Taizé an.

Das Taizégebet kann leider derzeit wegen Corona nicht stattfinden.

In der gemeinsamen Ruhe öffnen wir uns für das, was hinter Zeitdruck, Hetze oder auch Eintönigkeit ist und wonach wir uns zutiefst sehnen: das wesentliche innere Leben. Nach dem Grundsatz „einfach und schön“ singen wir in der abgedunkelten und mit Kerzen und Ikonen geschmückten Kirche nach der Liturgie der Kommunität von Taizé – oft einstimmig, wenn möglich mehrstimmig – die Gesänge aus Taizé. Wir beten einen Psalm, hören eine Lesung aus der Bibel und schweigen zehn Minuten. Dann folgen Fürbitten, Vaterunser, Segen und weitere Gesänge.

Nichts führt in innigere Gemeinschaft mit dem lebendigen Gott als ein ruhiges gemeinsames Gebet, das seine höchste Entfaltung in lang anhaltenden Gesängen findet, die danach, wenn man wieder alleine ist, in der Stille des Herzens weiterklingen“ - so beschrieb Frère Roger Schutz diese Art der Meditation. Einmal im Monat begleitet unsere Kantorin das gemeinsame Singen.

Für unsere Gemeinde ist es wie ein Atemholen mitten in der Woche – das ganze Jahr über, auch in den Sommerferien, auch wenn nur wenige da sind: die Glocke lädt verlässlich jeden Mittwoch um 19 Uhr ein zu kommen. Jede und jeder kann einfach kommen und mitbeten. Und wer nicht kommen kann, kann aus der Ferne wissen: dort wird jetzt gebetet.
Pfarrerin Angelika Volkmann

Das Gebet wird reihum von den Mitgliedern des Taizé-Teams vorbereitet. Neue MithelferInnen sind herzlich willkommen.